Wie es kam …

Es begann auf einer Fahrradtour. Der Kopf wälzte Arbeitsgedanken: Wie könnte auf die bestehende Lohnungleichheit (in einer anderen Art) aufmerksam gemacht werden? Mit einem Wohnmobil? – Einem Lohnmobil?

Einige Mitglieder der Konferenz Chancengleichheit Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein hatten den «Runden Tisch Lohngleichheit» bereits initiiert und mit verschiedenen Beteiligten Massnahmen zur Realisierung der Lohngleichheit von Männern und Frauen angedacht und umgesetzt.

Die aufgetauchte Idee einer Ausstellung passte wunderbar. Eine Wanderausstellung, die von Ort zu Ort zieht. Das Lohnmobil. Es wurde ein Ideen- und Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben. Die Steuergruppe des Projektes entschied sich für das Gestaltungsteam und die Co-Projektleitung. Das Eidgenössische Büro für Gleichstellung von Frau und Mann konnte für das Projekt gewonnen werden. Deren namhafter Beitrag ermöglichte die Umsetzung.

Seit April 2014 wurde das Lohnmobil geplant, Inhalte zusammengetragen, Ideen entwickelt und verworfen. Es wurde getextet, illustriert, gestaltet, informiert, organisiert und Schritt um Schritt produziert. Mit Unterstützung eines grossen Teams.

Am 30. März 2015 zeigte sich das feuerrote Lohnmobil zum ersten Mal. Die Tournee dauerte bis Ende Oktober 2016.